Weltliteratur-Leseclub

Seit 2020 habe ich auf Instagram einen Leseclub, der sich „Weltliteratur“ nennt.

Wir haben es uns zum Ziel genommen jeden Monat ein Buch aus BIPOC Feder zu lesen.
BIPOC bedeutet Black, Indigenous and People of Color.
Das sind Menschen, die nicht weiß sind.

Warum es wichtig ist BIPOC Autor*innen zu lesen:

Es erweitert unser Bewusstsein und bildet uns auf allen Ebenen. Unsere Realität wird ein Stückchen echter, wenn wir uns mit den Kulturen und Geschichten von Menschen befassen, die nicht ausschließlich aus dem westlichen Kulturkreis stammen.

Es ist eine Möglichkeit aus „Happyland“ auszuziehen.

„Happyland“ ist ein von Tupoka Ogette geprägter Begriff, der sich zu googeln lohnt. Oder kauft einfach ihr Buch. Es lohnt sich.

Auf dieser Seite werden in Zukunft die gelesen Bücher des Weltliteratur-Leseclubs vorgestellt.